Der richtige Zeitpunkt zum Reisen mit Baby

0

Wir warten. Wir warten gespannt auf die Ankunft unseres zweiten Sohnes. Ein neues Baby wird unsere kleine Familie zu einer weniger kleinen Familie umgestalten. Und damit gleichzeitig unsere Reisegruppe vergrößern. Auch diesmal haben wir vor für ein paar Monate um die Welt zu Reisen. Unsere Entscheidungsschwäche zum Thema Ziele und Art der Reise haben wir soweit hinter uns gelassen, als das es derzeit nur noch zwei Varianten in unseren Köpfen gibt. Dabei ging es auf Grund der unterschiedlichen Ziele auch um den richtigen Zeitpunkt für die Reise mit Baby. Unsere Überlegungen und Gedanken zum Thema richtiger Zeitpunkt zum Reisen mit Baby aus unseren bisherigen Erfahrungen haben wir hier gesammelt und aufgeschrieben.

Das Alter des Babies zur Reise

Die erste Frage, die sich wohl die meisten Eltern stellen ist, welches Alter des Babies das beste zum Reisen ist. Wir haben diverse Erfahrungen dazu gesammelt und haben für uns folgendes formuliert: Gerade beim ersten Kind braucht es ein wenig Zeit, bis sich alle auf die neuen Familiensituation eingestellt haben und entspannt genug sind die vertraute Umgebung für ein Abenteuer zu verlassen.

Wir haben ab kleinere Reisen schon zeitig mit Paul unternommen, konnten uns mit der Vorstellung einer großen Reise so etwas ab dem 6. Lebensmonat gut anfreunden. Wir waren danach beispielsweise in Schottland unterwegs. Das Baby schläft in dieser Phase noch mehrfach am Tag (eignet sich zum Beispiel gut um mit dem Auto Strecken zurückzulegen), bewegt sich jedoch nur im Wagen oder von Dir getragen fort.

Wir brachen zu unserer Reise bis zum Ende der Welt durch Singapur, Australien, Neuseeland und Thailand zu Pauls erstem Geburtstag auf. Dieser Zeitpunkt erscheint uns auch heute noch sehr passend, da sich das Schlaf- und Essensverhalten von Paul zu diesem Zeitpunkt schon sehr vorteilhaft gewandelt hatte. Laufen lernte Paul dann an den Stränden von Australien und auf den grünen Wiesen Neuseelands. Nach unserer Rückkehr hatte Paul auch ein gutes Alter und Timing (da der Winter dann vorüber war), um in den Kita-Alltag einzusteigen.

Notwendige Ausstattung im Gepäck & die Nahrungsmittelversorgung

So stark wie sich die Fähigkeiten und das Verhalten der Kleinen mit ihrem Alter wandelt, geht es auch dem Gepäck, dass wir für Sie mit auf Reisen nehmen (können).

Für Kinder unter einem Jahr:

  • Solange Paul unter einem Jahr alt war, hatten wir den Kinderwagen zumeist dabei. Daher war es uns wichtig einen mobilen Wagen mit kleinem Faltmaßen zu haben und darüber hinaus eine praktische Schutztasche für den Transport im Flugzeug. Wir setzen auf das Modell ‚Urban Jungle‘ von Mountain Buggy.
  • Zusätzlich lange und wohlerprobt im Einsatz: Die Ergobaby 360 Trage für kleine Wanderungen und Strecken, die sich mit dem Kinderwagen weniger gut erledigen lassen.
  • Wenn die Kleinen dann sitzen können und sicher genug sind (ab etwa einem Alter von 9 Monaten) und längere Wanderungen anstehen, ist eine gute Kraxe Gold wert. Hier empfehlen wir die Deuter Kid Comfort III.
  • Wenn es sportlich zugehen soll oder als Radtour geplant ist, setzen wir auf den Thule Cariot CX1. Hier gibt es für die ganz Kleinen auch eine Hängematte, die eine Fahrt darin für sie noch angenehmer macht.
  • Wird Dein Kind gestillt ist es bei einem Alter unter sechs Monaten nicht notwendig sich den Kopf über Nahrungsmittel zu zerbrechen. Wenn Ihr schon im Brei-Zeitalter angekommen seid oder Milch zubereiten müssen, sieht das etwas anders aus. In diesem Stadium haben wir für den Reisetag und ein bis zwei Tage vor Ort Lebensmittel bei uns gehabt, alles Weitere dann jedoch vor Ort besorgt. In den meisten Ländern gibt es in den Supermärkten eine gute Auswahl an fertigen Produkten und je nach Reisetyp kannst Du auch weiterhin deine Breis frisch zubereiten. Wir informieren uns vorab immer online grob über die hiesigen Supermärkte und deren Baby- und Kinderproduktauswahl (für Neuseeland zum Beispiel auf den Webseiten von countdown).
  • Für alles weitere schaue gern in unsere Artikel zum Thema Gepäck bei Reisen mit Kind sowie zum Thema Reiseapotheke fürs Baby.
Fortes Track

Die Kraxe im Einsatz: Wandern auf dem Fortes Track auf Magnetic Island in Australien

Für Kinder ab einem Jahr:

  • Ab diesem Alter haben wir den Kinderwagen konsequent Zuhause gelassen. Paul fing langsam an das Laufen zu üben und wollte die Welt sehen. Das funktionierte am besten (auch in Kombination mit unseren Backpacks auf dem Rücken), wenn Paul in der Ergobaby 360 Trage nach vorn ausgerichtet an uns klebte.
  • Die Deuter Kid Comfort III nutzen wir auch weiterhin fleißig für Wanderungen. In diesem Alter zwischen einem Jahr und 1,5 Jahren funktionierte das bei uns am besten.
  • Paul entwickelte rund um den ersten Geburtstag ein reges Interesse an unserem Essen. Fruchtbreis und herzhafte Breis gab es weiterhin, jedoch wurden diese mehr und mehr durch Brote, Nudeln, Reis und „richtiges“ Gemüse und Obst ersetzt.
  • Beim Thema Kleidung wurden wir immer sparsamer und konnten das auch beruhigt so tun. Es gab nicht mehr so viel „Unfälle“ und der Verbrauch von sauberer Wäsche nahm deutlich ab. So reisen wir permanent mit 3 – 5 Outfits für Paul und waschen lieber selbst zwischendurch immer wieder.
  • Hochstuhl für unterwegs: der Mobiseat.

Paul im Mobiseat beim Essen in Neuseeland

Insgesamt ist bei uns die Masse an Dingen, die wir auf Reisen mit uns führten mit zunehmendem Alter des Kindes wieder gesunken. Auf unserer Reise mit Zelt durch Portugal als Paul zwei Jahre alt war, sind wir mit zwei Backpacks ausgekommen (in denen auch das gesamte Zelt-Equipment steckte, dass allein einen der Backpacks füllte!). Möchtest Du also eine Reise mit unzähligen Stopps in quirligen Metropolen Asiens planen, kann es sinnvoll sein den für Dich richtigen Zeitpunkt zum Reisen mit Baby, diese ins zweite Lebensjahr zu legen, um etwas weniger Gepäck bewegen zu müssen.

Jahreszeit am Zielort

Dieser Punkt ist vermutlich deutlich offensichtlicher als Andere, da er Dich schon vorher beim Planen einer Reise begleitet hat. Daran ändert sich auch nicht unbedingt etwas. Bestenfalls kannst Du sogar die Viren-Und-Bakterien-Kita-Verteilungszeit ein wenig verkürzen oder umgehen, wenn Du den deutschen Winter hinter Dir lässt und mit Deiner Familie die Zeit in einer wärmeren Umgebung verbringst.

Zielgebiet

Einhergehend mit der Jahreszeit und dem Klima am Zielort, muss natürlich auch das Zielgebiet passen. Da spielen beim Reisen mit Babies noch deutlich mehr Aspekte eine Rolle, als nur das Wetter.

Babies vertragen schon einiges und es gibt wenige No-Go Szenarien. Dennoch sind wir persönlich beim Reisen mit Kindern, insbesondere mit Babies, der Meinung, dass vorliegende Risikofaktoren angesehen und bewertet werden müssen.

Zum einen gibt es Gebiete mit übertragbaren und schwerwiegend verlaufenden Krankheiten wie Malaria, Dengue Fieber, Gelbfieber oder Typhus. Gegen einige dieser Krankheiten gibt es bereits Impfstoffe, jedoch keine Impfungen für Säuglinge und Babies. Möglicherweise kann es also sinnvoll sein diese Gebiete für spätere Reisen aufzuheben.

Für andere dieser Krankheiten gibt es gar keine Impfstoffe und zum Teil auch keine sichere Behandlungsmethode für die Kleinsten. Bei Gebieten mit einem Übermaß an diesen Risiken kann ein Rückzieher durchaus sinnvoll sein.

Doch nicht nur tropische Gebiete mit den oben genannten Krankheiten stellen gegebenenfalls eine Gefahr für das Baby dar. Ist dein gewähltes Zielgebiet Alaska oder Lappland, ist eine Reise mit einem kleinem Baby im tiefsten Winter auch kein optimales Timing. Vermutlich solltest Du Dein Timing dann entsprechend anders ausrichten.

Der richtige Zeitpunkt zum Reisen mit Baby hängt von vielen Faktoren ab, auch vom Wetter

Der richtige Zeitpunkt zum Reisen mit Baby hängt von vielen Faktoren ab, auch vom Wetter

So war einer unserer ersten Pläne ein Roadtrip durch Kanada zu machen. Das hätte sich folglich im Sommer 2018 angeboten. Wir planen jetzt jedoch schon mit dem 6. oder 7. Lebensmonat des Babies aufzubrechen und schließen daher (da es dann Januar/ Februar wird) Kanada als Ziel für diesen Plan aus. Für uns eben nicht der richtige Zeitpunkt zum Reisen mit Baby. Da verschlägt es uns nun eher nach Süd- und Mittelamerika, Australien oder Bali.

Weitere Überlegungen

Es gibt natürlich noch unzählige weitere Aspekte bei der Wahl des richtigen Zeitpunktes zum Reisen mit Baby, die mit betrachtet werden können. So spielen beispielsweise auch Elternzeit, Elterngeld, Kita-Schließzeiten bei großen Geschwistern oder Schulferien bei richtig großen Geschwistern eine zentrale Rolle.

Aber auch direkt das Baby betreffen kann der Beginn der Kita-Zeit ein zeitlicher Faktor sein. Häufig gibt es feste Termine für den Kita-Beginn, die Du auf dem Schirm haben musst.

Auch die Wiedereingliederung in den beruflichen Alltag von Vater und Mutter muss bedacht werden, sofern sich dort Abhängigkeiten ergeben.

Der richtig Zeitpunkt zum Reisen mit Baby: Unser Fazit

Wie Du schon richtig geschlussfolgert hast: Es gibt kein Richtig oder Falsch. Es gibt nur verschiedenartige Bedingungen und Herausforderungen.

Wir glauben, dass Du Dir gerade mit sehr kleinem Baby Zeit zu Hause gönnen solltest. Gib dem Baby Zeit anzukommen und Euch Zeit eine Familie zu werden. Wenn ihr Euch vertraut seid und die Welt nicht mehr im (positiven) Ausnahmezustand und Gefühlschaos ist, lassen sich bestens Pläne schmieden und die meisten dieser Pläne auch in die Tat umsetzen.

Reisen mit kleinen Babies bedarf etwas Mut. Doch die Erlebnisse und die kostbare Zeit als Familie, unbeschwert auf Reisen, werden es Dir tausendfach zurückzahlen.

Sonnenuntergang an der Oper in Sydney. Und Paul lernt hier fleißig das Laufen. Unbezahlbar.


Du willst mehr erfahren, unsere kostenlosen eBooks und weitere Inhalte, auf die nur unsere Abonnenten zugreifen können, bekommen?

Tage Dich jetzt ein und bekomme das kostenlose eBook „10 Tipps für Dein perfektes Reisefoto“ und unser Tool für die Analyse Deiner finanziellen Situation für die Vorbereitung Deiner großen Reise!

Garantiert kein SPAM, denn davon gibt es genug. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.
Teile diesen Artikel!

Über den Autor

... ist leidenschaftlicher Fotograf und immer auf der Suche nach wundervollen Motiven. Außerdem ist er begeistert von Webtechnologien und hat zu diesem Thema mehrere Artikel in Expertenzeitschriften veröffentlicht. Fotografische Highlights der bisherigen Reisen waren für ihn Hawaii (auf Grund der Vielfältigkeit), Indien und Nepal. Folge uns auf Facebook und abonniere unseren Newsletter.

Hinterlasse eine Antwort