Mehr als die Hälfte aller Kinder zwischen 8 und 18 Jahren sagen, dass Ihre besten Erinnerungen mit Reisen zusammen mit der Familie zu tun haben.

Traveleffect.com

Als ich diesen Satz am Ende einer Studie über das Reisen im Kindesalter gelesen habe, fühlte ich mich sofort bestätigt.

Nicht nur, dass die Grundaussage genau zu unseren Vorstellungen passt und uns aus der Seele spricht, sondern auch, dass ich es vollkommen für mich selbst unterschreiben kann.

Eine ganz besondere Stellung nehmen dabei die Reisen nach Dänemark ein. Wir sind als Familie in meiner Kindheit häufig in unser nordisches Nachbarland gefahren. Die genaue Zahl der Reisen dorthin kann ich gar nicht mehr nennen. Ich tippe jedoch, dass ich bis heute vermutlich um die 10 Mal dort war.

Immer wieder an anderen Orten, jedoch immer mit dem gleichen Flair.

Noch heute begleiteten mich tiefe Kindheitserinnerungen und werden wach, sobald ich die Deutsch-Dänische Grenze überfahre. Eva sitzt dabei jedes Mal neben mir im Auto und ist verwundert, dass Dänemark bei mir so viele Glücksgefühle auslöst.

Es ist die Vergangenheit, die beeinflusst wie ich heutige Reisen wahrnehme.

Da war es wieder so weit: Wir hatten Flensburg hinter und gelassen und kurz darauf die dänische Grenze überquert (für alle, die lange Autofahrten mit Kind meiden wollen, gibt es auch günstige Flüge nach Kopenhagen). Über Airbnb hatten wir ein kleines, hübsches dänisches Sommerhaus gebucht, dass uns für ein paar Tage in der Nähe vom Meer (und natürlich – wie sollte es anders sein – vom Legoland) als Herberge dienen sollte.

Und mich hatte es schon wieder voll erwischt.

Das Abschalten, dass noch während meiner Urlaubstage zuhause, vor der Abfahrt nach Dänemark, schwer gefallen war, war plötzlich selbstverständlich.

Nachdem unsere Gastgeberin Julie uns das Haus gezeigt hatte und alle Fragen geklärt waren, ging es direkt an den Strand. Paul stellte sicher, dass sein Sandspielzeug dabei war und war sofort ebenfalls begeistert.

Paul am Meer

Paul am Meer

Mir ging durch den Kopf, dass es vielmehr gar nicht braucht. Eine nette, aber günstige Unterkunft, ein bisschen Glück mit dem Wetter und Zugang zu Meer. Und die Familie um sich. Genau wie damals.

Mir ging auch durch den Kopf, dass wir vielleicht manchmal viel zu weit denken. Wir sehnen uns nach Zielen fernab von Zuhause: Asien, Australien, Südamerika. Doch hin und wieder liegen fantastische Ziele genau vor unserer Haustür.

Für mich war es ein perfekter Abstecher ins benachbarte Dänemark.

Die Tagen glichen sich, da wir viel zwischen unserem Haus und dem Strand pendelten. Wir schauten uns die kleine Stadt Sønderborg an sowie ein paar Sehenswürdigkeiten in der Nähe.

Das unschlagbare Highlight aus Kindesaugen (ach was sage ich, ich fand es auch toll) war das Legoland. Abgesehen von der Preispolitik des Parks, hat sich der Besuch gelohnt. Paul hat Bauklötze gestaunt (Achtung, einer meiner schlechten Wortwitze) und bekommen.

Kopenhagen in der Miniaturwelt im Legoland

Kopenhagen in der Miniaturwelt im Legoland

Und ich hatte das dringende Bedürfnis meinen damals erworbenen Legoland-Führerschein noch einmal aufzufrischen. Bedauerlicherweise bin ich der relevanten Altersgruppe bereits entwachsen. Vielleicht kann Paul das nächste Mal in meine Fußstapfen treten.

Ich bin dankbar

Als wir am Abend Paul ins Bett brachten wurde mir noch einmal bewusst, wie dankbar ich bin. Dankbar für all die schönen Erinnerungen. Dankbar für meine eigene schöne und wohl behütete Kindheit. Dankbar dafür, dass ich diese positiven Erfahrungen und Erinnerungen auch mit Reisen verbinden kann, die heute meine Reisen und meine Wahrnehmung auf Reisen beeinflussen.

Ich wünsche mir, dass auch Paul das eines Tages über unsere Abenteuer als Familie auf Reisen sagen wird.

Ich selbst in Dänemark, vor etwa 20 Jahren

Ich selbst in Dänemark, vor etwa 20 Jahren

(Vielleicht schaut Paul auch irgendwann auf solche Bilder von sich und verbindet damit 1000 kleine Geschichten, Gedanken und Gefühle)

Teile diesen Artikel!

Über den Autor

... ist leidenschaftlicher Fotograf und immer auf der Suche nach wundervollen Motiven. Außerdem ist er begeistert von Webtechnologien und hat zu diesem Thema mehrere Artikel in Expertenzeitschriften veröffentlicht. Fotografische Highlights der bisherigen Reisen waren für ihn Hawaii (auf Grund der Vielfältigkeit), Indien und Nepal. Folge uns auf Facebook und abonniere unseren Newsletter.

1 Kommentar

  1. Huhu ihr drei Unbekannten,
    vielen Dank für euern tollen Bericht. In Dänemark war ich mit meiner Familie erst einmal für 2 Wochen aber es war für uns auch wunderbar. In 4 Wochen starte ich diesmal ohne meinen Mann aber mit meinen 2 Kids ins Abendteuer Couchsurfen und unser Weg führt uns auch für 3 Wochen nach Dänemark. Nun freue ich mich noch mehr darauf.

    LG Ela (www.couchsurfinglight.com)

Hinterlasse eine Antwort