Ich schrieb vor wenigen Tagen mit meinem Freund, der gerade mit seiner kleinen Familie ist Thailand ist. Nach wenigen Wortwechseln schrieb er „Asien das nächste Mal nur noch mit Handgepäck“. Nicht unbedingt, weil er minimalistisch reisen will, sondern weil er gerade aus der Not heraus genau das tut: aus dem Handgepäck leben. Auslöser dafür war das gähnend leere Gepäckband, nachdem alle anderen Reisenden ihre Koffer und Rucksäcke hatten und er nicht. Wie Du Dich auf dieses Szenario vorbereiten kannst und was Du in diesem Fall tun musst, wollen wir hier für Dich festhalten.

Auch uns selbst ist das schon einmal passiert. Doch das war noch auf unseren Reisen ohne Kind und dazu noch auf einem heimischen Flughafen – dem Zielflughafen unserer Reise von Hawaii nach Berlin. In diesem Fall ist das zwar auch ärgerlich, jedoch ist Zuhause alles was man benötigt vorhanden und der Koffer wird Dir im besten Fall am kommenden Tag einfach nach Hause geliefert. Eigentlich sogar ziemlich praktisch.

Doch anders gestaltet sich dieser Vorfall wenn Du gerade zu Deiner Reise startest und tatsächlich nur aus einer Tasche leben möchtest. Denn in diesem Fall ist alles erst einmal weg: Waschtasche und Toilettenartikel sowie die eingepackte Kleidung.

Bei so viel Verkehr kann schon mal etwas auf der Strecke bleiben.

Wie kannst Du einem Verlust vorbeugen und das Wiederauffinden bei einem Verlust beschleunigen?

Es gibt ein paar Dinge, die einen Verlust Deines Gepäckes beim Fliegen wahrscheinlicher machen. Und es gibt ein paar Dinge, die Du schon vorab tun kannst, damit ein Wiederauffinden Deines Gepäcks, falls es tatsächlich verloren gegangen ist, beschleunigen kann. Diese Faktoren möchten wir uns nun nach und nach ansehen.

Was hat also einen Einfluss darauf, ob Dein Gepäck gefährdet ist?

Zuerst einmal ist es natürlich die Häufigkeit mit der Dein Gepäck an verschiedenen Orten umgelagert werden muss. Das heißt, dass Gepäckstücke auf Direktflügen in der Regel deutlich seltener betroffen sind. Auch wenn die Prozesse an den Flughäfen häufig sehr automatisiert sind (oder gerade deswegen), kommt es zu Fehlern, die zur Folge haben können, dass Dein Gepäck mal liegen bleibt oder gar in einer andere Richtung weiterreist.

Der zweite wichtige Faktor ist wie lang die Umstiegszeiten sind, wenn Du mehrere Flügen nacheinander benötigst, um an Dein Ziel zu gelangen. Wir hatten beispielsweise auf dem Rückflug von Hawaii in London nur 45 Minuten Zeit den Anschlussflug zu bekommen. Wir haben es geschafft. Mein Gepäck leider nicht. Auch das Gepäck muss aussteigen, den Weg zum nächsten Flug zurücklegen und auch wieder einsteigen.

Ein Faktor, der sich daraus ebenfalls ergibt ist der Umstiegsort. Die großen Drehkreuze wie Frankfurt, Amsterdam oder London haben nicht nur lange Wege für Dich zum nächsten Gate, sondern auch für das Gepäck. Diesen Faktor kannst Du bei der Flugbuchung wenig beeinflussen, jedoch ist er gerade bei kurzen Umstiegszeiten durchaus relevant.

Eine Sache, um das Risiko zu minimieren liegt übrigens direkt auf der Hand: Verteile Dein Gepäck auf mehrere Gepäckstücke, wenn Du nicht gerade allein reist. Es ist eher unwahrscheinlich, dass alle Gepäckstücke verloren gehen.

Was kannst Du tun, um das Wiederauffinden Deines Gepäcks im Falle des Verlustes zu beschleunigen?

Bei der Gepäckabgabe bekommst Du einen kleinen Zettel, den Baggage Tag. Häufig wird er an Dein Ticket oder Deinen Pass geklebt. Dieser kleine Zettel kann Dein Gepäck identifizieren und ist eines der wichtigsten Elemente für das Bodenpersonal die Suche nach deinen Habseligkeiten durchzuführen. Hebe diesen also gut auf, bis Dein Gepäck wieder in Deinen Händen ist.

Manchmal verschwindet Dein Gepäck aber auch gar nicht während der Abfertigung. Manchmal spielen Schicksal und Zufall Dir einen streich. Als wir in Dublin wohnten, besuchten uns oft Freunde. Wir holten Sie vom Flughafen ab und unsere Freunde hatten ihre Tasche auch vom Gepäckband genommen. Wir fuhren zu unserer Wohnung und bereiteten das Abendessen vor. Wir aßen, unterhielten uns und der Abend wurde lang. Irgendwann beschlossen wir ins Bett zu gehen und sie öffneten ihre Tasche. Doch der Inhalte passt nicht. Die Tasche war identisch, gehörte jedoch nicht ihnen. Sie hatten die Tasche erkannt, zugegriffen und sind los gegangen. Das auf dem Band jedoch zwei gleiche Taschen waren, wussten sie nicht. Daher raten wir dazu das Gepäck zu individualisieren und auch eine Adresse darauf anzugeben.

Ist das Gepäck erst einmal verschwunden, führt Dich der erste Weg zur Fallaufnahme am Flughafen. Dort angekommen benötigst Du den Baggage Tag und bestenfalls eine genaue Beschreibung des Gepäckstücks. Deshalb raten wir Dir, dass Du ein Foto vom Gepäck und am besten auch vom Inhalt machst.

Ein Rat, der Dir Dein Gepäck nicht wieder bringt, aber dennoch in dem Falle des Verlustes elementar ist: Plane Dein Handgepäck genau, vor allem wenn Du mit einem kleinen Kind unterwegs bist. Wenn es irgendetwas gibt, dass Du oder Dein Kind in den ersten 24-48 Stunden vor Ort benötigen, versuche es im Handgepäck unterzubringen.

Wie musst Du im Falle des Gepäckverlustes handeln?

Das Wichtigste zuerst: Bewahre Ruhe. Die Welt geht nicht unter. Es ist meist nur ein kleiner Stolperstein auf dem Weg.

Wenn Du Deine innere Ruhe gefunden hast, gehst Du direkt bei den Gepäckbändern zum Schalter vom Bodenpersonal. Dort wird Dir in deiner Situation geholfen. Am besten Du hast den Baggage Tag und eine Beschreibung des Gepäckstücks schon zur Hand beziehungsweise im Kopf. So geht es viel schneller den Verlust anzuzeigen und die Formalien zu erledigen.

Sollten Dir essentielle Dinge durch den Verlust fehlen, besteht bei vielen Airlines die Möglichkeit eine angemessene Ersatzausstattung zu kaufen und dies von der Airline erstattet zu bekommen. Hier solltest Du Dich direkt mit der Airline in Verbindung setzen, da die Freiheiten hier stark variieren.

Im Normalfall wird Dein Gepäck schnell aufgefunden und Dir nachgeliefert. Das ist ziemlich problemlos. Am häufigsten fliegt Dein Gepäck einen Flug später als Du zum Zielort und gelangt dann mit einem Privattransport wieder in Deine Hände.

Passiert das nicht innerhalb von fünf Tagen, bekommst Du von der Airline einen Fragebogen zugesendet. Dieser verlangt von Dir weitere Angaben zum Gepäckstück und -inhalt. Hier sind dann auch die bereits erwähnten Fotos vom Gepäckstück und dessen Inhalt Gold wert. Bei langem Warten auf das Gepäck (beispielsweise eine Woche) besteht Anspruch auf einen Schadenersatz.

Solche Gepäckverluste ohne Wiederauffindung sind mit einem Schadenersatz versehen. In diesem Fall kann es sich aber auch lohnen einen Anwalt einzuschalten, um weitere Schritte einzuleiten, vor allem wenn der Wert der Dinge in deinem Gepäck sehr hoch war.

Unser Fazit

Bestenfalls passiert Deinem Gepäck nie etwas. Wenn doch, ist es wichtig Ruhe zu bewahren und einige grundlegende Vorkehrungen getroffen zu haben, die wenig Zeit und kein Geld kosten.

Teile diesen Artikel!

Über den Autor

… ist leidenschaftlicher Fotograf und immer auf der Suche nach wundervollen Motiven. Außerdem ist er begeistert von Webtechnologien und hat zu diesem Thema mehrere Artikel in Expertenzeitschriften veröffentlicht. Fotografische Highlights der bisherigen Reisen waren für ihn Hawaii (auf Grund der Vielfältigkeit), Indien und Nepal. Folge uns auf Facebook und abonniere unseren Newsletter.

Hinterlasse eine Antwort