In einer Reihe von Round-Up Posts werden wir die Ansichten von Viel-Reisenden und Travel-Bloggern zum Thema Reisen mit Kind und Baby mit Euch teilen. Wir möchten von Ihnen wissen was sich an ihrem Stil zu reisen mit Kind ändern würde und welche Gegenden der Erde sie bisher besonders kinderfreundlich wahrgenommen haben – Inspiration und Tipps für Reisende Eltern!

Hintergrund dieser Reihe ist, dass uns bisher oft begegnet ist, dass Paare ein Kind zu bekommen aufschieben, da es nicht zu ihrem Weltentdecker- und Freiheitsdrang passt. Unsere Gäste in dieser Runde haben so manche Paare mit Kind auf ihren Reisen getroffen und wissen auch darüber zu berichten.

Diesmal mit Carina von TRAVEL RUN PLAY.

1) Stell dir vor du bekommst demnächst ein Kind. Was ändert sich an deinem Stil zu reisen?

Ich glaube es würde sich gar nicht so viel ändern. Gerade auf meiner jetzigen Reise mit dem Bulli durch Südamerika könnte ich mir sehr gut vorstellen auch mit Kind unterwegs zu sein. Vermutlich würde ich jedoch Einbüßungen bei meinen 10 Stunden Schlaf am Tag machen müssen… 😉

Carinas VW Bulli - Foto von TRAVEL RUN PLAY

Carinas VW Bulli – Foto von TRAVEL RUN PLAY

Immer wieder treffe ich hier Pärchen in Vans und Campern, die mit ihren Kids auf großer Reise sind – ich denke im Gegensatz zum Backpacken ist das Reisen mit einem eigenen Wagen sehr gut für Kinder, da sie eine feste Variable haben, quasi ein Zuhause, was sich während der Reise nicht verändert. Bei so vielen Eindrücken, die sie jeden Tag erleben ist das meiner Meinung nach ein ganz entscheidender Faktor für das Sicherheitsbedürfnis und die emotionale Stabilität.

2) Was von deinen bisherigen Abenteuern hältst du für unmöglich mit Kind?

Generell keines. Jedoch hatte ich auf meiner Solo-Reise durch Myanmar so viel mit den vielen neuen Eindrücken und mit mir selbst zu tun, dass ich mit einem Kind an meiner Seite wohl vollends überfordert gewesen wäre. Vermutlich hätte es mir das Land jedoch noch einmal von einer ganz anderen Seite zeigen können – ich bin davon überzeugt, dass Kinder Türen und Herzen öffnen.

Kinder in Myanmar

Kinder in Myanmar – Foto von TRAVEL RUN PLAY

3) Erzähle mir von Ländern/ Gebieten bei denen du das Gefühl hast, dass sie besonders kinderfreundlich sind.

Mir kommt es so vor als seien fast alle Länder kinderfreundlicher als Deutschland. In Asien, aber auch hier in Südamerika sind Kinder so viel „besser“ in die Gesellschaft integriert als in den westeuropäischen Ländern. Wenn ein Kind schreit (was ja durchaus mal vorkommt) wird man in Deutschland durchaus genervt angeschaut.

In Südamerika bemüht sich stattdessen jeder, ob jung oder alt, das weinende Kind zum Lachen zu bringen.

Eltern sind hier keine abgeschottete Spezies, die mit ihren Kindern und anderen Eltern in einer eigenen Welt leben – hier wird man eher mitleidig angeschaut, wenn man sagt, dass man mit 27 noch keine Kinder hat.

4) Was aus deinen Reisen und Erfahrungen, die Du dabei gemacht hast, würdest du unbedingt Deinen Kindern mitgeben und erzählen wollen?

Offenheit und Respekt. Dass sie offen und vorurteilsfrei durchs Leben und auf andere Menschen zugehen sollen. Dass sie immer wissbegierig bleiben und das Leben und die Welt als etwas Besonderes wahrnehmen. Das ist etwas, was sie vermutlich jedoch nur selbst durchs Reisen wirklich erfahren können.

5) Hast du Reisetipps für junge Eltern mit Kind? Hast Du vielleicht schon Eltern mit Kind auf deinen Reisen und aus erster Hand Vorteile und Herausforderungen erfahren?

Ich bin in den letzten Wochen immer wieder für einige Zeit mit Eltern und ihren Kindern gereist. Das Wichtigste, was ich dabei gelernt habe, ist, dass es mit Kind noch sehr viel wichtiger ist langsam zu reisen und sich Zeit zu nehmen neue Orte wirklich aufzunehmen.

Overlander mit Kind

Paare mit Kindern unterwegs – kein seltener Anblick – Foto von TRAVEL RUN PLAY

Für Kinder ist es schwer zu verstehen, warum man gerade erst liebgewonnene neue Spielgefährten (seien es Tiere, andere Kinder oder Erwachsene) so schnell wieder verlassen muss. Schnelles Reisen führt zu einer konstanten Unsicherheit, die an der Laune des Kindes und letztlich auch den Eltern kratzt.

Mein bester Tipp deswegen: Macht langsames Reisen zu Eurem Verbündeten und lernt damit das wahre Reisen kennen. Nicht nur für Eltern eine wichtige Erkenntnis.

Über Carina

Carina Stöwe - TRAVEL RUN PLAY

Carina Stöwe – TRAVEL RUN PLAY

Carina schreibt auf ihrem Reiseblog TRAVEL RUN PLAY über ihre laufenden Abenteuer aus aller Welt. Die selbstständige Filmemacherin und begeisterte Läuferin hat ihre Kamera immer im Anschlag und zeigt Dir auf ihrem Youtube Kanal die Welt aus ihrer Perspektive.

Seit Ende Dezember 2014 ist sie mit einem VW Bulli in Südamerika unterwegs und wird dort voraussichtlich noch so lange bleiben bis ihr atemberaubende Landschaften, herzliche Menschen, frische Fruchtshakes und Alfajores auf den Senkel gehen.

Vormerken: In Kürze erscheint Carinas erstes eBook GET READY TO RUN – Dein Guide zum erfolgreichen Laufeinstieg. Zusammen mit Mandy von gogirlrun.de zeigt sie Dir wie Du endlich mit dem Laufen durchstartest! Alles, was Du über das eBook wissen möchtest gibts auf getreadytorun.de.
Teile diesen Artikel!

Über den Autor

... ist leidenschaftlicher Fotograf und immer auf der Suche nach wundervollen Motiven. Außerdem ist er begeistert von Webtechnologien und hat zu diesem Thema mehrere Artikel in Expertenzeitschriften veröffentlicht. Fotografische Highlights der bisherigen Reisen waren für ihn Hawaii (auf Grund der Vielfältigkeit), Indien und Nepal. Folge uns auf Facebook und abonniere unseren Newsletter.

Hinterlasse eine Antwort