Wir haben es gerade erst wieder hinter uns: Krankenstand im Urlaub. Es ist ein leidiges Thema und kann den Urlaub sehr schnell weit weg von Erholung, Abenteuer und Genuss führen. Da sich gesund bleiben und krank werden leider jeder Planung entzieht, kann nur gute Vorbereitung auf den Fall der Fälle zumindest ein wenig Brisanz aus dem Thema nehmen. Aus diesem Grund wollen wir in diesem Artikel auf unsere Reiseapotheke für die ganze Familie eingehen, also eine Reiseapotheke für Babys, für Kleinkinder aber auch für Erwachsene.

Basics: Diese Dinge sollten in keiner Reiseapotheke fehlen

Es gibt einige Dinge, die unabhängig von einer bestimmten Altersgruppe immer dabei sein sollten:

  • Fieberthermometer
  • Zeckenzange
  • Nagelschere
  • Pinzette
  • Pflege-Creme (Ganzkörper)
  • Inhalator mit genügend NaCl
  • Gel bei Insektenstichen, Mückenspray
  • Basis Set an ätherischen Ölen (z.B. Lavendel, Zitrone, Eukalyptus, Copaiba, Cajeput) plus Mandelöl als Trägeröl – zum Einreiben und/ oder Inhalieren

Gerade die wohltuende Wirkung von Inhalation (vor allem bei Husten) sowie die Kombination mit ätherischen Ölen, hat uns gerade bei Kindern sehr überzeugt.

Reiseapotheke für Babies

Wir haben in einem gesonderten Artikel bereits im Detail beschrieben, welche Inhalte unsere Minimal-Variante einer Reiseapotheke haben sollte. Auch nach unseren Erfahrungen mit einem zweiten Baby, hat sich an dieser Zusammensetzung wenig geändert.

Wir empfehlen die folgende Zusammenstellung für die Erstversorgung der meisten kleinen Krankheiten.

Cremes:

  • Wundschutz-Creme
  • Rescue-Creme
  • Sonnencreme

Medikamente:

  • Viburcol Zäpfchen
  • Paracetamol Zäpfchen
  • Vomex Zäpfchen
  • Elektrolytlösung
  • Vitamin D Tabletten
  • Kümmelzäpfchen
  • Erkältungsbalsam
  • Hustensaft
  • Nasentropfen
  • Augentropfen (Euphrasia)
  • Fieber und Zahnungszäpfchen von Weleda

Zahnpflege:

  • Baby Zahnbürste/ Fingerhut Zahnbürste
  • Baby/ Kinder Zahnpasta
  • Dentinox – falls die Zähne gerade erst kommen

Eine komprimierte Form der Reiseapotheke für Babys, haben wir in der folgenden Infografik zusammengestellt. Darin enthalten sind auch die meisten Dinge, die wir als Basics bezeichnen und immer mitnehmen.

Reiseapotheke für Kleinkinder

Mit dem Kleinkindalter verändern sich ein paar der Dinge, die wir in einer Reiseapotheke vorfinden. Zum Teil weil Verletzungen häufiger behandelt werden müssen – weil es hin und wieder kleine Stolpersteine beim Entdecken der Welt gibt – zum Anderen weil einige Medikamente erst ab einem gewissen Alter gegeben werden dürfen.

Ergänzungen für eine Kleinkind-Reiseapotheke:

  • Hustensaft (Monapax)
  • Ibuprofen Saft (höhere Konzentration)
  • Arnica Stift und Kügelchen
  • Nasentropfen abschwellend

Reiseapotheke für die Erwachsenen

Zu guter Letzt packen wir natürlich auch für uns Erwachsene ein paar Dinge ein, denn eine Krankheitswelle schwappt bekanntlich häufig durch die ganze Familie.

Reiseapotheke für Erwachsene:

  • Ibuprofen Tabletten
  • Hustenbonbons
  • Allergie Tabletten
  • Sonnencreme für Erwachsene
  • Durchfallmittel
  • Nasenspray
  • Aspirin Complex
  • Sinupret

Die Reiseapotheke auffüllen und verwalten

Aus unserer Sicht ist die Reiseapotheke eine der wenigen Dinge, die wirklich schmerzvoll vermisst werden würde, wenn wir sie vergessen oder nicht vollständig dabei haben. Deshalb verwalten wir unsere Reiseapotheke ein einer Wunderlist und haken jedes Mal erneut jedes einzelne Item auf der Liste ab und kontrollieren, dass wir alles dabei haben.

Da sich, vor allem angebrochene, Medikamente nur begrenzt lang halten, und es immer wieder gilt die Reiseapotheke auf Vollständigkeit und Ablaufdaten zu überprüfen, haben wir uns angewöhnt dies ein paar Tage vor einer Reise bereits zu tun.

Da wir sehr genau wissen welche Dinge wir für für unseren Vorrat benötigen, bestellen wir gern online.

Vor- und Nachteile einer Online Apotheke

Für uns hat die Onlinebestellung (wir nutzen in der Regel die Shop Apotheke) die Vorteile, dass wir die Dinge dennoch sehr schnell bekommen (und festgestellt haben, dass auch in den lokalen Apotheken immer wieder erst die richtigen Dinge bestellt werden müssen) und das zu deutlich günstigeren Preisen. Außerdem genießen wir die Ruhe beim Zusammenstellen des Warenkorbs und die große Auswahl, auch bei Homöopathie.

Benötigen wir hingegen Beratung, da es nicht einzig und allein um das Auffüllen der Reiseapotheke mit Dingen, die wir ohnehin kennen, geht, gehen wir lieber in eine Apotheke vor Ort und lassen uns vernünftig beraten, da dies in Online-Apotheken nicht in gleichem Maße erfolgen kann.

Die wichtigsten Dinge im Überblick

  • Kontrolliere vor einer Reise deine Reiseapotheke auf Vollständigkeit und überschrittene Ablaufdaten
  • Spare Geld, indem Du deinen Vorrat in Online Apotheken auffühllst
  • Prüfe, ob Du die richtigen Dinge für die Altersgruppe deiner Kinder dabei hast
  • Bewahre die Ruhe, falls Du Dinge vergessen hast und dennoch Krankheiten Einzug halten: in den meisten Ländern kannst du die grundlegenden Sachen schnell besorgen (es bedeutet nur etwas mehr Stress)

Welche Dinge stehen noch zusätzlich auf Deiner Liste für eine Reiseapotheke?

Teile diesen Artikel!

Über den Autor

... ist leidenschaftlicher Fotograf und immer auf der Suche nach wundervollen Motiven. Außerdem ist er begeistert von Webtechnologien und hat zu diesem Thema mehrere Artikel in Expertenzeitschriften veröffentlicht. Fotografische Highlights der bisherigen Reisen waren für ihn Hawaii (auf Grund der Vielfältigkeit), Indien und Nepal. Folge uns auf Facebook und abonniere unseren Newsletter.

Hinterlasse eine Antwort