Im Zuge Deiner Reiseplanung und der Wahl Deines Reiseziels wirst Du früher oder später eine Entscheidung für das passende Transportmittel treffen müssen. Wir haben für Dich zusammengefasst, welche Möglichkeiten es gibt und in welchen Situationen diese Vor- und Nachteile haben.

Das eigene Auto oder ein Mietwagen

Mit dem Auto kannst du beachtliche Strecken zurücklegen, auch in kurzer Zeit. Die meisten Kinder fahren recht gern Auto, sind jedoch nach einiger Zeit in ihrem Sitz gelangweilt und wollen beschäftigt werden. Das ist auf begrenztem Raum und ohne das Kind aus dem Sitz nehmen zu können schwierig.

Ein Auto bietet sich als Wahl an, wenn der Weg das Ziel (oder ein Teil davon) ist.

Unterbreche die Fahrt regelmäßig. Genieße die Zeit mit Deinem Kind und Deiner Familie und erlebe die verschiedenen Sehenswürdigkeiten, Landschaften und Menschen entlang Deiner Strecke.

Ein Mietwagen am Zielort – wenn für die Anreise der Zug oder ein Flugzeug gewählt wurde -kann Deiner Reise zusätzliche Flexibilität verschaffen. Wichtig dabei ist es dem Vermieter mitzuteilen, dass ein Baby- oder Kindersitz benötigt wird und diesen – sofern er nicht zur Verfügung gestellt werden kann – selbst mitzunehmen.

Camper und Wohnwagen

Camper und Wohnwagen: Die praktische Erweiterung der Idee mit dem Auto zu reisen.

Camper als auch größere Wohnwagen (mit höherem Komfort) haben den Vorteil, dass Sie Platz und Stauraum bieten und Transportmittel und Wohnraum zugleich sind. Camper lohnen sich vor allem, wenn eine lange Strecke zurücklegt werden soll, die es andernfalls notwendig gemacht hätte zahlreiche Unterkünfte entlang der Strecke zu buchen oder jeden Tag aufs neue eine Unterkunft zu suchen. Die Preise für Camper und Wohnmobile sind in der Regel recht hoch, jedoch sollte man diese immer mit der Alternative gegenüberstellen Mietwagengebühren und Hotelkosten zu haben.

Ein Camper vereint Wohnen und Fahren und bietet sich vor allem bei langen Strecken und vielen Ortswechseln an.

Ein wichtiger Hinweis zur Beachtung beim Buchen von Campern beim Reisen mit Kindern: Achtet unbedingt darauf, dass

  • Vorrichtungen vorgesehen sind, um einen Kindersitz zu befestigen und
  • die Schlafplatzanordnung sinnvoll ist.

Zug

Das Fahren mit der Bahn ist ein für Kinder sehr gut geeignetes Transportmittel. Euer Kind muss nicht die gesamte Zeit in einem Sitz angeschnallt sitzen und Euch ist es ebenfalls möglich Euch frei mit Eurem Kind zu bewegen. Es gibt darüber hinaus spezielle Abteile in den Zügen der Deutschen Bahn, die auf die Bedürfnisse von Eltern mit Kind zugeschnitten sind. So findet ihr in diesen Abteilen (die direkt in der Nähe des Speisewagens liegen) Wickeltische, recht viel Platz (auch für Kinderwägen) und in einigen Zügen sogar ein kleines Spielzimmer.

Im Zug kannst Du entspannt mit Deinem Kind durch Europa reisen.

Das Kinderabteil kannst Du bequem bei der Deutschen Bahn mit einer Familienreservierung vorab buchen.

Flugzeug

Viele Eltern haben großen Respekt vor dem Fliegen mit Kind, doch Fliegen schadet Deinem Kind nicht.

Der Vorteil des Fliegens liegt klar auf der Hand: Für lange Strecken ist es das effizienteste Mittel. Der Nachteil für Reisen mit Kind ist der beengte Platz und die Notwendigkeit fast über die gesamte Flugzeit angeschnallt am Platz zu sitzen. Für Babys gibt es Hängematten zum Schlafen, was die Sache einfacher macht.

Wie ihr Euren Flug mit Kind am besten bestreitet haben wir bereits in einem anderen Artikel für Euch zusammengefasst.

Flüge sind für Langstrecken, bei denen es Euch um den Zielort geht, die beste Wahl.

Fahrrad

Jetzt kommen wir in den Bereich „Slow(er) Travel“.

Häufig unterschätzt, vor allem beim Reisen mit Baby und Kleinkind, sind Radwanderungen. Europa und vor allem auch Deutschland bieten fantastische Radwege mit einer immer besser werdenden Infrastruktur. Auf diesen Radwanderstrecken gibt es nicht nur viel zu sehen, sondern auch Ferienzimmer und -wohnungen sowie Gasthäuser, die sich speziell auf die Radfahrer einstellen.

Diese Art des Reisen ist eine perfekte Variante, um die Natur zu erleben und gleichzeitig von A nach B zu kommen.

Für das Radwandern mit Baby und Kleinkindern gibt es Fahrradanhänger, die sowohl den sicheren Transport des Kindes, als auch von etwas Gepäck erlauben.

Ein Hinweis zum Radwandern: Ihr wollt nicht die gleiche Strecke auch auf dem Rückweg zurücklegen? Häufig gibt es die Möglichkeit mit dem Zug die Rückfahrt anzutreten oder eine alternative Route im Wegenetz zu finden.

Fazit: Dein passendes Transportmittel für Reisen mit Kind

Du solltest Dein Transportmittel nach dem Ziel und der Art Deiner Reise auswählen. Es gibt pauschal kein Transportmittel, welches sich nicht für eine Reise mit Kind eignet.

Was hast Du für Erfahrungen gemacht? Welche Kriterien und Vor- und Nachteile kannst Du beisteuern?

Teile diesen Artikel!

Über den Autor

... ist leidenschaftlicher Fotograf und immer auf der Suche nach wundervollen Motiven. Außerdem ist er begeistert von Webtechnologien und hat zu diesem Thema mehrere Artikel in Expertenzeitschriften veröffentlicht. Fotografische Highlights der bisherigen Reisen waren für ihn Hawaii (auf Grund der Vielfältigkeit), Indien und Nepal. Folge uns auf Facebook und abonniere unseren Newsletter.

Hinterlasse eine Antwort