The Next Big Thing: Doch wohin?

7

Das letzte Mal ging alles sehr schnell. Wir wussten vorher genau was wir tun wollten. Es stand fest: Neuseeland und Australien würden wir in einem Campervan bereisen. Drei bis vier Monate lang sollte der Roadtrip bis ans Ende der Welt werden mit geeigneten Stop-Over Zielen auf dem Hin- und Rückweg.

Warum ich das erzähle?

Weil wir nun wieder in dieser Situation sind, mit einem entscheidenden Unterschied: Wir wissen nicht wohin genau die nächste richtig große Reise gehen soll.

Pauls kleiner Bruder wird aller Voraussicht nach im Mai/ Juni 2017 zur Welt kommen. Auch ihm wollen wir die Welt schon früh etwas genauer zeigen. Doch diesmal gibt es noch kein klares Ziel, viel mehr gibt es verschiedene Ideen, Varianten und Fragen.

Wir haben grundsätzlich folgenden Rahmen festgelegt:

  • Frühster Start Dezember 2017/ Januar 2018
  • Späteste Rückkehr August/ September 2018
  • Reisedauer zwischen 2 und 6 Monaten
  • Vorzugsweise Reisen im Campervan

Idee 1: Kanada & USA (& Mexiko)

Diese Variante fühlt sich wie ein richtiger Klassiker an. Kanada steht schon seit längerer Zeit immer wieder weit oben auf unserer Reiseziel-Liste, von den USA haben wir bisher nur kleinere Ausschnitte gesehen (Kalifornien, Nevada, Hawaii).

Daher sieht diese Variante vor die Reise in New York City zu beginnen und von dort über Boston und die Niagarafälle nach Kanada zu reisen. Von dort aus würden wir gern mit einem Wohnmobil den Weg und das Tempo völlig frei bestimmen. Zuerst steht Kanadas Osten auf dem Programm (Montreal, Toronto), bevor es durch die USA (Chicago) in den Westen Kanadas geht (Vancouver, Banff Nationalpark). Ob es überhaupt denkbar und möglich ist die Strecke durch die USA mit einem kanadischen Camper zu bestreiten, müssen wir noch prüfen.

Realistisch betrachtet würde diese Strecke in 2 – 3 Monaten gut und ungehetzt machbar sein. Eine Verlängerung würde sich beispielsweise anbieten, wenn wir nochmal Kalifornien anschauen wollten oder noch einen Abstecher nach Mexiko oder Hawaii dranhängen würden.

Umsetzungszeitraum wäre in diesem Fall wohl in den Sommermonaten.

Hast Du Erfahrungen oder gute Links und Tipps für diese Variante? Lass es uns gern in den Kommentaren wissen!

Idee 2: Südamerika – Panamericana

Wenn Du unsere Artikel bisher immer aufmerksam gelesen hast (keine Angst, das hier ist kein Test), dann kennst Du dieses Gedankenspiel schon von uns. Die Panamericana (The Pan American Highway) – eine Straße die von Feuerland bis Alaska geht (mit kurzer Unterbrechung in Mittelamerika) – hat auf uns eine gewisse Wirkung.

Zwischenzeitlich hatten wir den südamerikanischen Teil der Panamericana von Patagonien über Chile, Boliven und Peru bis nach Mittelamerika schon deutlich fester auf dem Schirm für eine nächste Elternzeit.

Diese Strecke würde jedoch sehr viel mehr Zeit in Anspruch nehmen als andere Reisevorhaben. Außerdem waren unsere ersten Recherchen hinsichtlich Campervans (als Miete) beim Reisen durch mehrere südamerikanische Länder (und Abgabe nicht am Startpunkt) eher von wenig Erfolg gekrönt. Wenn Du dazu Tipps hast, lass es uns gern direkt in den Kommentaren wissen. Gern auch familientaugliche Alternativen zum Campervan.

Ein weiterer Punkt ist die Höhe in der einige Regionen auf der Strecke liegen und die damit zusammenhängende Gefahr der Höhenkrankheit, vor allem bei kleinen Kindern. Natürlich würde man sich auf dem Landweg langsam an die Höhe annähern, dennoch ein Punkt, den wir mit in Betracht ziehen müssen.

Idee 3: Asien

Dieser Punkt ist noch nicht so weit ausgeschmückt.

In Asien haben wir schon einige Länder besucht, manche davon mehrfach. Auf unserem Asien-Radar stehen unter anderem Japan, Hong Kong, Vietnam, Laos und Myanmar hoch im Kurs. Eine Route durch die asiatische Welt würde sich schon ergeben. Eine Reise mit Campervan wäre für dieses Vorhaben wohl eher nicht denkbar. Hier lief es dann wohl eher auf eine Kombination von Hotels, Airbnbs, Homestays und einigen Flügen zwischen den einzelnen Ländern hinaus.

Bist Du bereits mit kleinen Kindern durch Asien gereist und hast weitere Tipps und Anregungen für uns? Lass es uns gern in den Kommentaren wissen!

Idee 4: Alles ganz anders machen

Die Idee ist recht neu und fast ein wenig untypisch für unser sonstiges Reiseverhalten.

Wie wäre es über mehrere Monate stationär an einem Ort (oder in einer Region) zu bleiben? Einen Ort auf lange Sicht richtig gut kennenlernen, so wie damals als wir in Dublin gelebt haben? Nur vielleicht etwas sonniger?

Für diese Variante beschäftigen wir uns gerade mit Langzeitmieten über Airbnb oder andere Plattformen in Melbourne, auf Hawaii oder auf Bali.

Kennst Du vielleicht noch ein nettes Reiseziel, vielleicht auch günstiger als Hawaii, dass sich für die Wintermonate für diese Variante anbietet? Vorschläge sind gern gesehen!

Die Entscheidung

Dieses Mal ist vieles anders.

Wir sind im Moment träger geworden Entscheidungen zu treffen (oder?). Wohin es mit dem Kind-Ohne-Namen (auch so eine Entscheidung) und Paul gehen wird, wollen wir jedoch bald wissen, um weiter planen zu können und auch die Elternzeit und das Elterngeld entsprechend anzumelden.

Die Hoffnung die in diesem Artikel liegt ist, dass das alleinige Aufschreiben der Varianten einiges an Klarheit für uns bringt. Die zweite Säule unserer Hoffnung liegt in Tipps, Anregungen und Hinweisen von Euch – also haut in die Tasten und lasst uns „sachdienliche Hinweise“ in den Kommentaren wissen!

 


Du willst mehr erfahren, unsere kostenlosen eBooks und weitere Inhalte, auf die nur unsere Abonnenten zugreifen können, bekommen?

Tage Dich jetzt ein und bekomme das kostenlose eBook „10 Tipps für Dein perfektes Reisefoto“ und unser Tool für die Analyse Deiner finanziellen Situation für die Vorbereitung Deiner großen Reise!

Garantiert kein SPAM, denn davon gibt es genug. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.
Teile diesen Artikel!

Über den Autor

... ist leidenschaftlicher Fotograf und immer auf der Suche nach wundervollen Motiven. Außerdem ist er begeistert von Webtechnologien und hat zu diesem Thema mehrere Artikel in Expertenzeitschriften veröffentlicht. Fotografische Highlights der bisherigen Reisen waren für ihn Hawaii (auf Grund der Vielfältigkeit), Indien und Nepal. Folge uns auf Facebook und abonniere unseren Newsletter.

7 Kommentare

  1. Lieber David,

    tolle und spannende Pläne… Ihr habt nach Input gefragt: Ich war im Sommer 2015 in Kanada unterwegs und kann es Dir und Euch wirklich von Herzen empfehlen. Eine gute Freundin von mir war ein Jahr in Kanada und mit dort erworbenem Camper Van im Land unterwegs. Sie kann sicher eine Menge hilfreicher Tipps zu Destinationen und vor allem Distanzen geben.

    Außerdem kenne ich Mexiko sehr gut und habe fast das ganze Land bereist. Wenn ihr hier Tipps braucht – melde Dich gerne.

  2. Hallo David,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft eures zweiten Kindes. Ich bin auch mit unserem zweiten schwanger und Termin ist Ende Juli / Anfang August. Mit unserem ersten Sohn Linus waren wir von November bis Ende Dezember 2015 in der Elternzeit komplett in Malaysia und im malaysischen Teil Borneos unterwegs. Transportmittel: Flugzeug, Fernbus, Fähre, Mietroller. Unterkünfte: Hostels, kleine Bungalows und ab und zu Hotels.
    Wir haben unsere Zeit zu dritt sehr genossen und planen gerade für unsere nächste Elternzeit nach Neuseeland mit dem Campervan zu reisen, deshalb bin ich auch auf deinen Blog gestoßen 🙂
    Kanada wäre auch absolut noch ein Traum von uns und vielleicht planen wir unsere Reise auch dorthin.

    Falls ihr euch generell auch mal eine Reise mit einer anderen reisebegeisterten Familie vorstellen könntet, kannst du dich gerne melden 🙂 Und natürlich auch, falls du Tipps zu Reisen in Asien benötigst.

    Viele Grüße,
    Leandra

  3. Hallo David, hallo Eva, hallo Paul…
    Auch von mir erst einmal herzlichen Glückwunsch zur zweiten Schwangerschaft. ..
    Wir hatten nach der Geburt unseres Sohnes überlegt wo wir unsere 2 monatige Elternzeit verbringen wollen und hatten uns dann für Australien entschieden… Im Laufe meiner Recherchen für unsere Reise, bin ich auf euren Blog gestoßen und habe mir hier viele wertvolle Tipps für unsere erste Reise geholt.. UND auch ein bisschen Mut mit einem Kleinkind so weit zu fliegen.. Seit dem schaue ich regelmäßig mal nach, wo ihr so unterwegs seit… Dabei bin ich auf deine Frage gestoßen, wo es denn für Euch als nächstes hingehen soll. Leider kann ich euch noch nicht soviel empfehlen da wir erst im Juni unseren 2ten Urlaub mit unserem Sohn machen, diesmal geht es nach Schweden und dann noch einmal im September nach Portugal. ..
    Aber wenn bei uns noch einmal Nachwuchs unterwegs wäre würden wir nach Westkanada und USA fliegen und dann wieder mit dem Wohnmobil durchs Land fahren😊.. Ein bisschen recherchiert habe ich schon.. Aber daß detaillierte Planen kommt dann erst, wenn es irgendwann soweit ist.😉.. Ich wünsche euch schon jetzt viel Spaß für eure nächste Reise , egal wo es euch hinverschlägt..😉
    Viele liebe Grüße
    Edina

  4. Hallo,
    wir sind auch momentan am schauen, was wir noch mit 2 Kindern unternehmen können, bevor der Große 2019 eingeschult wird. Da wir auch nochmal mit Australien liebäugeln, bin ich dann auf eure Seite gestoßen, da wir eben auch die Route Cairns – Sydney überlegen und dann noch eine Kreuzfahrt in die Südsee dranhängen möchten.

    Um aber auf den Punkt zu kommen 🙂
    Für uns klingt auch Costa Rica total interessant (zumindest, was man so im Internet liest). Viele Tiere, viel Natur, sehr Kinderfreundliche Menschen und nicht so großes Land. Ich weiß nicht, ob ihr darüber schon mal nachgedacht habt. Für eure komplette Reisezeit wahrscheinlich zu wenig (oder vielleicht auch nicht), aber vielleicht als Zwischenstopp?
    Allerdings macht man dort Rundreisen nur mit dem Mietwagen und nicht mit einem Wohnmobil.

    Wollte ich nur mal loswerden 🙂
    Viel Spaß euch weiterhin beim Erkunden der Welt mit den besten kleinen Entdeckern, die man sich nur wünschen kann!

    Viele Grüße
    Diana

    Ach und noch was, wir waren mit einem Kind (damals 1,5 Jahre) schon in Kanada unterwegs. Mein Mann und mein Sohn fand es ganz toll, Ich hab mich irgendwann etwas gelangweilt. Nach ein schöner See und noch ein schöner See…
    Ich habe lieber ne bunte Tierwelt um mich herum.
    Nicht falsch verstehen, es war ein toller Urlaub und Bären in freier Wildbahn zu sehen ist auch ganz spannend(man darf halt auch nicht so nahe ran), aber Australien z. B. ist irgendwie abwechslungsreicher. Mir hat es damals die Gegend besonders um Melbourne angetan (u.a. Wilson Prom)

    • Hallo Diana,
      vielen Dank für Deinen Kommentar und die Inspiration. Derzeit gehen unsere Gedanken tatsächlich in Richtung Idee 4 – an einem Ort ein Airbnb mieten und von dort aus die Region erkunden. Weit oben im Kurs ist gerade Kapstadt.

      Aber wir sehen uns in dem Zusammenhang auch Costa Rica mal an 🙂

      Viele Grüße
      David

  5. Hallo lieber David,
    herzlichen Glückwunsch zu Zwerg Nummer 2:-)! Ich verfolge auch schon eine ganze Weile euren Blog, denn wir waren fast zeitgleich in Australien und Neuseeland unterwegs und ich habe mir bei euch gerne Inspirationen geholt. Wir stehen erneut vor exakt der gleichen Überlegung wie ihr (wie auch schon beim ersten Mal):-)! Das ist echt witzig. Es fühlt sich fast so an, als würde ich euch kennen, da ich regelmäßig in euren Blog reinschaue.
    Nun zu unseren Überlegungen: Unser zweiter Sohn wurde am 06.03. geboren und wir haben auch mit Kanda/USA oder Mittel-/Südamerika geliebäugelt. Nach intensiver Recherche im Netz sind wir zu dem Schluss gekommen, dass wir Mittelamerika noch etwas verschieben. Die Distanzen zwischen den interessanten Spots sind wohl recht groß und die Höhenunterschiede für kleine Kinder wohl nicht ohne. Kanada/USA fiel auch raus, da wir dort lieber im Sommer reisen möchten und als Reisezeit schwebte uns Januar bis April 18 vor.
    Wir haben uns nun auch für Südafrika entschieden, da wir so dem deutschen Winter entkommen können und wir auch dort gut mit dem Camper unterwegs sein können. Das hat so klasse in Ozeanien geklappt, dass das nach wie vor unsere favorisierte Art des Reisens mit Kindern ist. Backpacking ist super, aber mit sooo viel Gepäck (2er Chariot, Kraxe etc.) stellen wir uns das recht mühsam vor. Aber in ein paar Jahren sieht das sicher wieder ganz anders aus.
    Aber nun freuen wir uns erst mal riesig auf Südafrika. Wir fliegen vom 2.1.18 bis Anfang April und unsere erste Station wird auch erst einmal zwei Wochen Kapstadt sein. Wie unsere Route aussehen wird wissen wir aber auch noch nicht genau. Der Krüger muss bloß leider außen vor bleiben, denn dort ist nach wie vor Malaria-Gebiet.
    Falls ihr auch nach SA fliegt, vielleicht sehen wir uns dann ja dort;-)?

Hinterlasse eine Antwort